SchicksalsSchmiede
Skip

Regeln

Post has published by Zion

Regeln

• Die Projektleitung behält sich vor, bei Regelverstößen Konsequenzen walten zu lassen.
• Einführungsgespräch im TS ist Pflicht.
• Farbige Nachrichten im Chat sind Admins und Support vorbehalten.
• Mindestalter 18 Jahre.
• Ist ein Spieler noch nicht 18, kann eine schriftliche Einverständniserklärung des gesetzlichen Vormundes vorgelegt werden.
Diese Regelung dient der rechtlichen Absicherung der Projektleitung.
• Das Ausnutzen von Bugs und Spielmechaniken in jeder Art ist verboten.Objekte sind physikalisch korrekt anzuordnen.
• Die abgebauten Steine beim Bergbau dürfen nicht in die Landschaft geschüttet werden.
• Die Projektleitung behält sich Regeländerungen vor.
• Zweit-Charaktere sind nicht gestattet.
• Charaktername muss RP-Konform sein
• Start als Adliger ist nicht möglich, dies muss sich im RP verdient werden.
• Ein “von” im Namen ist Adligen vorbehalten, späteres umbenennen möglich.
• Bekannte Namen aus Buchwerken, Filmen, Serien oder der Geschichte sind untersagt.

 

Handel und Währung

Auf der Schicksalschmiede herrscht eine freie Marktwirtschaft, wo Angebot und Nachfrage den Preis bestimmt.

Wechselkurs
100 Kupfermünzen = 1 Silbermünzen
100 Silbermünzen = 1 Goldmünzen

Eine Reallife Stunde Arbeit oder in dieser Zeit produzierte Waren sind ca. 150 Kupfermünzen wert. Preise berechnen sich aus dem Preis der Einzelteile, der benötigten Zeit der Herstellung, dem Seltenheitswert und natürlich auch nach Angebot und Nachfrage.
Es ist allen Einwohnern erlaubt ihre Waren frei zu handeln. Die Preise können frei gewählt werden und sind verhandelbar.
Der im Hafen befindliche Handelsposten wird von einem Händler zu bestimmten Zeiten betrieben (GM-Händler; auf Events Sind die Zeitpunkte einzusehen). Dort gibt es die Möglichkeit alle Arten von Waren zu verkaufen oder über den Fernhändler benötigte Waren zu bestellen. Auch hochwertige Waren wie Seide usw. sind dort zu bekommen. Jedoch sind die Preise des Fernhändler nichts für die kleine Geldbörse.
Sollte dieser selbst nicht erreichbar sein, können sowohl über die Boten des Herzogs als auch das Ticketsystem Anliegen bezüglich Wareneinkauf vorgebracht werden.